Ausgewählte Restaurants in Köln

 

Restaurants in Köln für hungrige JGA Gäste
Leckere Restaurants für Euren JGA in Köln

 

Okinii Köln Blaubach

Das Okinii am Blaubach ist ein Restaurant mit traditioneller japanischer Küche. Das Lokal ist hochwertig eingerichtet und bietet eine sehr große Speisekarte mit über 100 original japanischen Gerichten. Suppen, frittiertes Gemüse, Fisch aller Art und selbstredend Sushi bilden die Auswahl.

Die Art der Bestellung in diesem Restaurant ist recht originell, denn sie erfolgt per iPad. Die Küche hält keine Speisen vor, sondern jede Bestellung wird frisch zubereitet, dabei kommen nur die besten Zutaten in die Verarbeitung. Abends kann man zu einem Festpreis 5 Gerichte aus der Karte auswählen, mittags sind es sogar acht.

Die Anzahl der Kombinationen ist geradezu endlos, so kann man beispielsweise eine Miso-Suppe, gefüllte Teigtaschen, einen Algensalat, ein Stück Fisch und ein Sushi-Gericht miteinander kombinieren. Wenn man von dieser Auswahl immer noch nicht satt ist, kann man ganz einfach und ohne Aufpreis nachbestellen.

Das Okinii Restaurant ist ideal, um auf einem Junggesellenabschied in Köln speisen zu gehen.

 

Zum Kölner Restaurant: Okinii

 

 

The ASH

ASH ist die Abkürzung für American Steak House. Dieses Restaurant in der Hahnenstraße in Köln bietet den Liebhabern von Beef und Proteinen eine breite Auswahl amerikanischer Steak-Küche. Die Einrichtung des Lokals ist von urbaner Sachlichkeit geprägt und ausgerichtet an dem Stil der wichtigen Metropolen der Erde. Auf der Dachterrasse des Hauses kann man wunderbar relaxen. Die Küche ist natürlich spezialisiert auf Fleisch jeder Art, Vegetarier fühlen sich hier nicht zu Hause.

Man findet in der Karte kleine Gerichte wie den 160 Gramm schweren Grill-Burger bis hin zu Fleischspezialitäten aus dem Reifeschrank wie z.B. ein großartiges Waygu-Beef.
Ebenfalls beeindruckend ist die Auswahl an Weinen aus der ganzen Welt.

Besonders zu empfehlen ist das Rinder-Carpaccio mit Rucola und Gran Padano sowie das Argentinische Rindefilet.

 

Zum Kölner Restaurant: The ASH

 

Warung Bayu

Köln ist nicht nur eine Stadt zum feiern und für Partys, sondern bietet sehr leckere Restaurants an. Das Restaurant Warung Bayu auf der Brabanter Straße bietet authentische indonesische Küche und gilt als eines der besten in ganz Köln. Neben klassischen asiatischen Reisgerichten und Fleischspießen stehen auch ein große Auswahl an Fisch-Zubereitungen und sonstigen Meeresfrüchten auf der Karte. Ebenso ist das Restaurant ideal für Vegetarier geeignet, denn für jedes angebotene Gericht gibt es eine vegetarische Alternative.

Das Lokal ist recht klein und fügt sich unscheinbar in eine Häuserfront inmitten der Kölner Innenstadt ein. Im Innenhof bietet das Restaurant auch Plätze unter freiem Himmel.

Ein kleiner Tipp: falls man auf der Speisekarte nicht das Richtige findet, kann man mit dem aufmerksamen Service-Personal verhandeln und einfach das bestellen, was man gerne möchte.

 

Zum Kölner Restaurant: Warung Bayu

 

Acht

Das Restaurant „Acht“ auf der Spichernstraße in Köln überzeugt zunächst durch sein originelles Ambiente. Es ist geprägt von freiliegende Ziegelwänden und belgischen Antik-Möbeln. Dadurch wird eine Atmosphäre erzeugt, die sich irgendwo zwischen Industrial Style und Bistro einpendelt.

Die Liebe zum Detail, die sich in der Speisekarte zeigt, wird so hervorragend widergespiegelt. Die Küche benutzt ausschließlich frische, regionale Zutaten, welche sowohl zu klassisch-deutschen Gerichten, belgischen Spezialitäten als auch zu mediterranen Speisen verarbeitet werden.

Die Auswahl an Weinen ist riesig, zu jedem Gericht findet man das passende Getränk.

 

Zum Kölner Restaurant: Acht

 

 

Lütticher

Das Restaurant Lütticher auf der Lütticher Straße im belgischen Viertel Kölns hat sich ganz dem Entspannen und Genießen gewidmet. Die Einrichtung des Lokals unterscheidet sich stark von den umliegenden Mitbewerbern. Die Wände sind aus rohem Backstein, die Tische aus rustikalem Massivholz und die Bänke aus feinstem Leder. Hinzu kommen sehr moderne Lichtinstallationen.
Mitten in den Gastraum hinein ragt die Bar, was der Atmosphäre eine besondere Note verleiht.

Der Service ist überaus aufmerksam und hilft den Gästen dabei, sich das 3-Gänge-Menü für 34 € individuell zusammen zu stellen. Jedes Gericht startet mit warmen, selbstgebackenem Brot und frischen Kräuterdips. Die Karte bietet eine ganze Reihe Fleisch- und Fischgerichte, ebenso wie raffinierte Pasta oder Vitello Tonato. Ein besonderes Highlight bei den Desserts ist der Schokoladenkuchen im Glas.

Das Lokal besitzt eine Terrasse, auf der man die innerstädtische Umgebung wunderbar auf sich wirken lassen kann. Hier sollte man sich mal einen Lütticher-Spritz servieren lassen, eine erfrischende Mixtur aus Prosecco, Granatapfel und Minze.

Aufgrund des enormen Andrangs in diesem Restaurant wir eine Reservierung dringend empfohlen.

 

Zum Kölner Restaurant: Lütticher

 

Poisson

Das Poisson auf der Wolfstraße ist Kölns wichtigstes Fischrestaurant, ein wahrer Tempel für maritime Delikatessen. Küchenchef Ralf Marhencke ist ständig auf der Suche nach neuen, kreativen und außergewöhnlichen Rezepten für leichte, bekömmliche Fischgerichte.

Da gibt es handwarmen Hummer mit Zitronengras-Sud, überbackene Austern mit Peperoncini, diverse Sashimi-Variationen, Steinbutt mit schmelzender Entenbruststopfleber, Räucheraal mit Linsensalat und, als Höhepunkt der Kölner Fischküche die Bouillabaisse des Poissons. Zusätzlich zu der Fischküche bietet die Karte aber auch raffinierte Fleischgerichte und Desserts wie Kalbskotelett und Valrhona Schokolade oder Creme Brulee mit gelierten Sommerbeeren und Cassis-Sorbet.

Wer keine Idee hat, was er essen mag, kann hinaus bestellen, was ihm in den Sinn kommt, die Küche versucht dann, diese Wünsche zu realisieren, insbesondere auch für Vegetarier.

 

Zum Kölner Restaurant: Poisson

 

Em Krützche

Das Restaurant Em Krützche ist ein historisches Gasthaus in der Altstadt auf der Straße Am Frankenturm. Es liegt direkt am Rheinufer und ist klassisch-bürgerlich mit viel Holz eingerichtet. Die Speisenkarte beinhaltet in erster Linie original rheinische Gerichte. Traditionelle und saisonale Gerichte bestimmen die Auswahl.

Alle Zutaten stammen von regionalen Anbietern: Forellen aus dem Bergischen Land, Wild aus der Eifel. Empfehlenswert sind Matjesfilets Kölsche Art, knusprige Reibekuchen mit Lachs und Garnelen und das Zimt-Parfait.

Das Restaurant bezeichnet sich gerne als „gastronomisches Tor zur Altstadt“ und verwöhnt sein internationales Publikum seit 40 Jahren mit regionalen Kölner Spezialitäten.

 

Zum Kölner Restaurant: Em Kruetzche

 

Die Fette Kuh

Die Fette Kuh auf der Bonner Straße gilt als bestes Burger-Restaurant Kölns.

Ein besonderes Geheimnis des besonderen Geschmacks der Burger dieses Lokals gibt es lau ihren Betreibern nicht. Verarbeitet werden Weiderinder vom Niederrhein, die Brötchen für die Burger werden frisch für das Restaurant gebacken. Hinzu kommen selbst gemachte Saucen, frische Salate und Gemüse von regionalen Biobauern.

Das Ganze wird mit handgeschnitzten Pommes Frites serviert, die stets knusprig gebacken werden. Die Karte weist acht verschiedene Burger auf, zum Beispiel Burger mit gegrilltem Bacon, Burger mit Käse nach Wahl oder den beliebten Teriyaki-Burger. Zu jedem Gericht gibt es eine vegetarische Variante. Die Fette Kuh ist stets proppevoll, weswegen man sich jedes Gericht auch einpacken und mitnehmen kann.

 

Zum Kölner Restaurant: Die fette Kuh

 

Zwölf Apostel

Das Restaurant XII Apostel am Heumarkt in Köln heißt seine Besucher mit handgeschnitzten Wandverkleidungen, Marmorböden, roten Samtvorhängen und gewaltigen Kronleuchtern willkommen.Die Gäste des Lokals werden mit moderner und klassischer italienischer Küche verwöhnt, und das bis spät in die Nacht hinein. Viele verschiedene Fisch-, Fleisch- und Pasta-Gerichte gehören ebenso zu den Angeboten wie die weit über Köln hinaus berühmte Steinofen-Pizza:

Groß, hauchdünn und überaus knusprig wird sie in 12 Varianten serviert; mild mit Lachs und Creme Fraiche, herzhaft mit italienischem Schinken und Ruccola oder auch extrem scharf mit Salami und echten Peperoni.

Die Weinkarte bietet dazu zahlreiche italienische Spezialitäten, sowohl weiße als auch rote.
Ob Candle-Light-Diner, ob Brunch, ob Firmen-Feier oder privates Event, ob im Gastraum, ob auf der Terrasse oder im grünen Innenhof; das XII Apostel ist immer die richtige Adresse.